Mi. 31.07.2013 Gauja Nationalpark 45km Rad

Bedeckt aber trocken 19º-23º
Nach einer Stadtführung durch Tartu ging es per Bus nach Pühajärve, leicht hügelige Gegend (auf 120m Höhe) mit etlichen Sommer-Langlaufskifahrern und zahlreichen Seen.
Gauja Nationalpark[gpxelevation=0; urldisplaymode=0]
Nach einigen “Hügeln” ging es dann lange bergab mal mehr mal weniger. Über Schloss Sangaste ging es dann locker weiter bis es anfing zu regnen.
Die letzten 10km waren dann hügelig und nass eine echte mentale Herausforderung, die wir aber beide mit Bravour gemeistert haben.
In Valga hatten wir dann sogar noch Zeit ein paar kleien KuchenTeilchen zu kaufen, leider ohne Tee oder Kaffee.
Mit den nassen Sachen ging es in den Bus der uns dann schnell (140 km) über die Grenze nach Lettland und dann nach Cesis brachte. Schon auf der Fahrt hörte es auf zu regnen und man konnte naturbelassene Flüsse bestaunen.
Somit konnten wir abends, wenn auch im Kühlen aber draußen dinieren.

Dieser Beitrag wurde unter Blog Baltikum 2013 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.