2014-04-17 Rio Tico – Manuel Antonio (Quepos)

31º sehr feucht
Im Schweiße unseres Angesichts packen wir unsere Sachen, checken aus und machen uns auf die Fahrt gen Norden nach Quepos.
Es geht im prallen Sonnenschein an endlosen Palmenplantagen vorbei, die zur Gewinnung von Palmöl genutzt werden.
Unterwegs versuchen wir noch Geld abzuheben, doch da Ostern ist gibt es an einigen Automaten nur max 20 $ oder 10.000 Colon. Na dann eben nicht, der Rest an Bargeld muss dann halt reichen (tut es auch).
Durchs “städtische” Chaos von Quepos geht es dann an der Küste entlang steil bergauf und bergab bis kurz vor den Nationalpark. Am Rand der Straße unendlich viele Hotels, Touristenhochburg halt. Das Hotel ist nett aber entspricht bei weitem nicht dem was wir bisher gewohnt waren.
Aber es hat sich den Ökostandards unterworfen und das zählt ja auch.

Dieser Beitrag wurde unter Blog Costa Rica veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.