2015-01-25 Siem Reap nach Battambang (Bamboo Train)

Wetter: morgens 28º diesig, tagsüber bis 35° sonnig.

Aktivitäten:
Heute fahren wir um das nördliche Ende des Tonle Sap Sees nach Battambang, die zweitgrößte Stadt Kambodschas.
Doch erstmal ging es in eine Seidenmanufaktur. OK, hatten wir schon mal aber diese Führung war im Teil des Webens viel interessanter denn wir konnten zuschauen wie mit 20-25 verschieden gefärbten Spulen die extrem dünnen Fäden zu wunderschönen Mustern gewoben wurden. Ausserdem hatten wir Zeit zum Fragen und Fotografieren.
Auf dem weiteren Weg besuchten wir dann noch einen Steinmetzbetrieb, der neben wunderschönen Statuen auch Gehwegplatten aus Sandstein anbot deren Maserung uns sehr gefiel (leider zu schwer für unseren Koffer ;-)). Aber am Abend am Hotelpool feierten wir schon ein Wiedersehen mit den Platten. Leider gefielen sie uns so ausgelegt noch mehr…
Aber noch waren wir nicht dort denn das Highlight des Tages wartete noch auf uns: Bamboo Train!
Die Vorstellung die wir hatten traf überhaupt nicht zu, ja okay es gab Schienen, sehr alte krumme Schienen. Dann eine 2x3m große Plattform auf zwei Achsen und ein Mopedmotor nebst Keilriemen. Damit ging mit bis zu 25km/h auf die 6km lange “schnurgerade” Strecke. Ein herrlicher Spaß. Ach ja bei Gegenverkehr wurde die Plattform von den beiden Zugführern abgehoben und an den Rand gelegt, die zwei schweren Achsen von den Schienen gehoben und der Gegenverkehr konnte passieren. Dadurch dauerte die Rückfahrt auch wesentlich länger.
Das Hotel La Villa ist, wie der Name schon sagt eine im Kolonialstil gebaute 3-stöckige Villa die zwischen zwei 8-10 stöckigen Hotels steht. Unser Zimmer war ins von zwei unter dem Dach, herrlich!!
Bilder des Tages:

Bilder auf der Karte:

[xmlgm ngg_gallery=84]

Dieser Beitrag wurde unter 20RTW15-Blog03-Kambodscha veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.