2015-03-13 Auckland-Orewa FREEDOM DAY

Wetter: 25º-27° sonnig.

Aktivitäten:
Oh man mich hat eine heftige Erkältung seit Mittwoch (11.3.) 1 1/2 Tage ins Bett gezwungen und raubt mir derzeit noch viel Energie. Diesmal musste ich auch mit Medikamenten ran.

Aber egal, heute ist FREEDOM DAY für uns, da wir unseren Camper-Van abholen.
Wir wollten mit dem Bus dorthin aber so ganz glatt lief das nicht, denn der letzte Bus fuhr aufeinmal eine andere Route. Wir also schnell raus und den Rest von ca 2-3km zu Fuß. Der Rental-Service übernimmt den Job für alle großen Mietwagen Firmen zusammen und nach der Begrüßung mussten wir uns erst ein Video anschauen über die wichtigsten Verkehrsregeln hier, muss wohl an den letzten Vorfällen mit Touristen liegen (siehe hier).
Dann der Papierkram nebst Kaution und Prepaidtank.

Tatatataaaaaaaaa und schon (ca. 1,5 Std. später) wir stehen vor unserem Heim für die nächsten 6 Wochen. Die sehr nette Dame, die unsere Übergabe begleitete, hatte uns auch darauf angesprochen, dass wir ja weit über deutscher Standardmietlänge lägen. Klar haben wir ihr dann erklärt, dass wir viel Glück haben aber auch ohne Einkommen sind.
Nun folgte eine wirklich gute, ruhige umfassende Erklärung aller wichtigen Dinge.
Ob wir alles behalten können?? Wird schon alles gut gehen und es gibt ja noch die Handbücher. Nach einer weiteren Stunde sind wir dann unterwegs zurück zu unsere Wohnung um das Gepäck zu holen. Dort wartete Marin, unsere Gastmutter, dringend auf uns, denn wir hatten uns gehörig verspätet und die nächsten Gästen waren schon im anrollen. Wir haben dann in windeseile die Wohnung geräumt, erst alles in die Garage und dann irgendwo in den Camper.

Um 15:30h machten wir uns dann auf mitten durch Auckland und durch den dicksten Wochenendverkehr nach Orewa, ca 70km in 2 Std. War aber ok zum kennenlernen des Campers, der sich trotz seiner Länge von 7m erstaunlich leicht fuhr, eben eine gute Motorisierung auf Mercedes Sprinter Basis. Mein erster Mercedes!!!

Wir haben dann schnell ausgemacht welcher der 2 Campiungplätze der ruhigere war, eingecheckt und rückwärts an unsere Strom-/Wassersäule eingeparkt, mit Karins Hilfe total easy. Dann noch schnell Nudeln gekocht und um 20h bin ich tot ins Bett gefallen.

Herrlich übrigens, wenn alle Fenster offen sind, man das Meer hört und eine leichte Brise durch den Wagen geht.

Bilder:

Dieser Beitrag wurde unter 20RTW15-Blog06-Neuseeland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu 2015-03-13 Auckland-Orewa FREEDOM DAY

  1. Thomas Hochstädter sagt:

    Hallo Weltenbummler,

    das ist wirklich ein tolles Foto “Strandblick”, aber leider auch in der Wirkung ein wenig fies. Es erzeugt heftiges Fernweh 😉

    Viele Grüße aus dem noch wenig frühlingshaften Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.