2015-04-15 Invercargill-Bluff-Curio Bay

Wetter: 2º nachts..brrr, morgens leicht bewölkt später sonnig bis 18°, nachmittags und abends wieder bewölkt.

Aktivitäten:

Durch Invercargill hindurch fahren wir nach Bluff. Von hier aus geht die Fähre nach Stewart Island, eine sehr naturbelassene Insel südl. von hier. Diese Insel muss auf uns noch ein paar Jahre warten.
Wir geniessen den Endpunkt der Halbinsel mit dem obligatorischen Wegweiser, der uns verrät, dass wir 1401km vom nördlichsten Ende NZ, dem Cape Reinga, entfernt sind.
Die riesige Kette ist Kunst und das Gegenstück steht auf Stewart Island und kettet somit die Insel ans Festland…symbolisch. Wie immer faszinieren mich die Wellen und wie sie aufs Land bzw. die Felsen krachen.

Nächster Stopp, Waipapa Point Lighthouse. Während ich begeistert vom Wolkenspiel den Leuchturm fotografiere winkt Karin mir ganz aufgeregt zu…..ein Seelöwe räkelt sich am Strand und “zwingt” mich dazu ihn 30 Minuten lang zu fotografieren. Toll so nah (mind. 10m Abstand sollen es sein) an die Tiere heranzukommen.
Trotz heftigem und kaltem Wind wirkt der Bursche sehr entspannt, im Gegensatz zu uns.

Ein kleines Stückchen weitergefahren incl. 5km Schotterpiste und 1,5km über Felder zu Fuß haben wir es dann geschafft, wir sind am südlichsten Ende Neuseelands: Sloop Point!

Da der Tag sich so hinzog und wir heute nicht mehr bis Dunedin kommen bleiben wir in der Curio Bay auf einem sehr rustikalem Campingplatz, Back to the basics quasi. Gut das wir auch alle Körperpflegemaßnahmen im Camper erledigen können. Bei kaltem Wind in einer halboffenen Betondusche ist der Camper für uns die bessere Option.
Dennoch liegt der Campingplatz in den mit Flachs bewachsenen Dünen wunderschön, man hört die Wellen auf die Felsen klatschen und den Wind über den 2-3m hohen Flachs pfeifen.

Bilder:

Karte:

Dieser Beitrag wurde unter 20RTW15-Blog06-Neuseeland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 2015-04-15 Invercargill-Bluff-Curio Bay

  1. Martin und Julia sagt:

    hey habt Ihr Euch einen auch einen Hund zugelegt? (WR 1966. jpg) 🙂

    • sagt:

      Na ja, eher Löwe und der stank zu stark nach Fisch…also nur temporär unser “Hund” :-))
      By the way später in Kaikura haben diese Tiere auch kotzen sehen…ne das brauchen wir wirklich nicht in unserem Camper, lass man stecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.