2015-05-06 Canberra-Durras North

Wetter: Sonnig bis 28° abends recht kühl.

Aktivitäten:

Von der Hochebene Canberras ging es heute wieder hinunter an die Küste, den nächsten Wunsch erfüllen, diesmal von der anderen jungen Dame an Bord: Kängurus sehen.

Karin hatte gelesen, dass es in Durras Campingplätze geben soll bei den sich Kängurus zeigen sollen. Ok, dachten wir, vielleicht haben wir Glück und das ein oder andere zeigt sich mal. ABER es kam völlig anders und sehr überraschend.

Die Kängurus leben auf dem Campingplatz zwischen den Cabins und den Wohnwagen, wirklich Tür an Tür mit uns. Sie waren alle kaum scheu und eines sogar handzahm. Wir haben sie nicht gefüttert nur die Hand hingehalten!!! Das eine kam von sich aus und ließ sich kraulen. Für einen Fotofreak wie mich war der Rest des Tages gerettet.
Es handelt sich übrigens um eine recht kleine Art von Känguru, wie man sieht waren die Tiere alle nur um 1-1,5m groß.
Sehr komisch ist die langsame Fortbewegungsart bei dem sich das Tier mit Schwanz und Vorderpoten abstützt um dann beide Hinterbeine gleichzeitig nach vorne zu bewegen. Sind die Hinderbeine gesetzt, werden dan Schwanz und Vorderpfoten vorwärts bewegt.

Nun muss man auch sagen, dass natürlich die Hinterlassenschaften (Kangaroo Poo) auch überall herumlagen und man mindesten einmal das Glück hatte in einen Köttel hineinzutreten…also SCHUHE AUS bevor man ins Wohnmobil ging.

Abends im Dunkeln trafen wir dann noch ein Possum (Possums sind nicht mit den Opossums zu verwechseln, einer in Amerika beheimateten Gruppe von Beutelratten. Quelle Wikipedia), genauer ein Baumpossum, dass sich herabgetraut hatte und wir es beim Herumschleichen erwischt haben. Leider verschwand es dann auch wieder im Baum..irgendwo im Dunkeln.

Bilder:

Dieser Beitrag wurde unter 20RTW15-Blog07-Australien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.