2015-10-07 Quito 1

Wetter: Bewölkt bei 16°-18°, nachts kühl bei 11°-13°

Aktivitäten: Eher wenig! Aufstehen auf den letzten Drücker (9h) um noch Frühstück zu bekommen, gibt es nur bis 10h, und dann wieder ins Bett…die Höhenluft!! Karin hatte arge Kopfschmerzen, ich bekam schwer Luft und war unendlich müde.

Aber die Zeit hatten wir ja schon eingeplant, denn unsere geführte Tour beginnt erst übermorgen, am Freitag.

Dennoch stiegen wir um 15h, schon etwas besser drauf, aus dem Bett und begaben uns auf eine Erkundungstour zum Grande Plaza, dem Zentrum der Altstadt, die übrigens das aller erste Weltkulturerbe der UNESCO ist. Kann man verstehen, wenn man die fast vollständig (auch wenn zum Teil sehr maroden) erhaltenen Bauten der Kolonialzeit sieht. Es gibt nur ganz wenige Neubauten. Klasse!!

Man hat uns vor Taschendieben gewarnt und üblen Ablenkungstricks, was wir sahen waren sehr viele Polizisten und (sehr hübsche!!) Polizistinnen! Dennoch waren wir nicht ganz so entspannt, was wir aber schon von anderen “Kulturschocks” her kennen, das legt sich bald wieder. Das ist halt der Vorteil wenn man so viele Länder am Stück bereist, man weiß wie man reagiert.

Dass dies ein fast nur katholisches Land ist, sieht man an den vielen Kirchen, die zum Teil sehr reich verziert sind. Ebenfalls begeistern uns die Innenhöfe, die auch unser Hotel hat. Das Hotel ist übrigens erste Sahne, deshalb kann ich auch bloggen!

Nach kurzer Zeit hatten wir Hunger und kehrten in ein Lokal ein, das uns Pablo am Abend zuvor empfohlen hatte. Wir die bestellten die empfohlene Kartoffelsuppe mit Käse und Avocado und waren schwer angetan. Schmeckte einfach gut!

Auf dem Rückweg noch schnell ein paar Getränke gekauft und wieder Atem geschöpft auf dem Zimmer. Abendessen genossen wir dann im Hotel.

Bilder:

Dieser Beitrag wurde unter 20RTW15-Blog13-Ecuador veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.