2016-10-05 Chicago river, the Loop, Willis tower

Wetter: Bewölkt, ab und zu sonnig, nachmittags mehr Sonne, 26°-28°, zunehmend schwüler

Aktivitäten:

Die heutige Tour startete am Chicago River an der Ecke zur Magnificent Mile. Hier stehen die ältesten Gebäude der Stadt aber auch die neusten zum Beispiel der Trump Tower. Ein kurzes Stück entlang des Chicago Rivers und vorbei an den Zwillingstürmen Marina City(1967), lustigerweise sieht man hier in den unteren Geschossen Autos parken. Der Chicago River wurde übrigens 1900 umgeleitet so dass er nun nicht mehr in den Lake Michigan fliesst sondern aus ihm heraus. Ursache hierfür war die starke Verschmutzung des Lake Michigan und damit die Gefährdung der Trinkwasserversorgung von Chicago.

Chicago ist ein Paradies für Architektur Fans an jeder Ecke ein neues interessantes Gebäude kaum dass es langweilige senkrecht Bauten gibt.

Höhepunkt des Tages ist der Besuch des Willis Tower und dessen verglastem Rundgang im 103. Geschoss. Der ehemalige Sears Tower war bis 1997 mit 443m ohne Antennen das höchste Gebäude der Welt. Er ist aber weiterhin das zweithöchste Gebäude in den USA nach dem One World Trade Center in New York. Das höchste Gebäude der Welt ist derzeit der Burj Khalifa mit 828 Metern fast doppelt so hoch. Na ja mir reichte die Höhe allemal zumal es dort oben gläserne Aussenbalkone gibt auf die ich mich nun wirklich nicht mehr traute aber doch ein Foto von Karin machen konnte. Die Aussicht auf die vielen uns zu Füßen liegenden/stehenden Wolkenkratzer war beeindruckend, der Höhepunkt des Tages, auch Dank dem Wetter und den wenigen anderen Besuchern. Übrigens der Aufzug brauchte nur eine Minute bis in diese schwindelerregende Höhe.

Zufälle gibt es, auch hier trafen wir ein Pärchen aus Hamburg, genauso wie schon im Jahr zuvor in Auckland, Hamburger Reisen wohl (auch) gern.

Dieser Beitrag wurde unter Blog Chicago 2016 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.