2018-05-27 Strehla nach Torgau

24°~28° meistens bedeckt, ab 13h leichter Regen und schwül, ab 14:30h sonnig

Strecke: 44km

Heute haben wir aufgrund des kühleren Wetters unser Ziel recht zügig erreicht und dabei einen neuen Geschwindigkeitsrekord aufgestellt. Da störte das bißchen Regen überhaupt nicht.

Die Gegend wird einsamer und in unserer letzten Pension warnte man uns schon, daß die Versorgung unterwegs extrem dürftig sei, das können wir bestätigen . Einer  behauptete sogar einen Wanderer getroffen zu haben, der aus der Not aus der Elbe getrunken haben soll. Naja für uns war die Elbe meistens weit weg hinter einem Deich.

Einzig nennenswertes von unterwegs war die Rolandstatur in Belgern und der Storch in seinem Nest.

Torgau ist über 1000  Jahre alt und hat über 280 Einzeldenkmäler. Luther hat hier seine erste reformierte Kirche geweiht und seine Frau Katharina starb hier. Wir haben uns gefreut, daß der Schloßhof auch abends  geöffnet ist, so daß wir die wunderschöne Treppe sehen und fotografieren konnten.

So schön die Städte und Weiler auch sind es gibt hier zu viel Kopfsteinpflaster das unsere Bikes ganz schön durchrüttelt. Dabei verschiebt sich ein Bremsbacken meines Vorderrads immer so, dass er am Mantel schleift. Nervig!! Muß morgen mal zum Bikedoc um das dauerhaft in den Griff zu bekommen.

Dieser Beitrag wurde unter Blog Elberadweg Teil 1 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.