2018-05-28 Torgau nach Pretsch / Elbe

24°~33° schwül warm mit wenig Wind und viel Sonne

Strecke: 38km

Der Morgen fing gut an mit der Reparatur meines Radels, aber dann ab mittags auf der Strecke wurde es richtig anstrengend und bevor wir unser Quartier bezogen musste ein Stopp an einer Eisdiele uns retten, 1,5 Liter Wasser pro Person sind bei solchen Temperaturen nicht viel und irgendwann warm wie Teewasser.

Zuvor hatten wir schon mal Rast an einem See gemacht, die Kneipe/ der Biergarten zum in der Nähe befindlichen Campingplatz hat nur am Wochenende geöffnet. Mehr an Versorgung  gab es unterwegs nicht.

“Netterweise” waren heute auch noch eine Umleitung und einige Steigungen eingebaut, an denen wir zum Teil zu Fuß hochgingen. Vor der sinnlosesten hatte man uns schon gewarnt und wir konnten sie umfahren.

Viele Bilder sind es daher heute nicht, die zwei aus dem Dorf sollen zeigen wie holprig die kleinen Dorfstrassen sind, hier gibt es noch soviel zu tun.

In Pretsch (auch über 1000 Jahre alt) gibt es zwar auch ein Schloß aber alle Wege dahin werden gerade neu gemacht und sind daher gesperrt. Macht nichts, denn wir sind nach einem sehr leckeren Abendessen inmitten von 50 Dänen sehr müde. Gottseidank ist unser Zimmer schön kühl.

Dieser Beitrag wurde unter Blog Elberadweg Teil 1 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.