2019-05-02 Nördl. Runde auf Quiberon

Wetter: morgens bedeckt, 12°, mittags ab und zu Sonne 13° aber auf der Westseite sehr windig, abends bedeckt 10°

Fahrstrecke mit dem Fahrrad: 18 km in fast 4 Std.

Heute haben wir den nördlichen Teil der Halbinsel mit dem Fahrrad erkundet. Da es hier nur unwesentlich bzw. leicht bergauf/bergab geht machte es zunächst richtig Spaß.
Über Port d’Orange und wieder ein paar “Steinansammlungen” ging es hinüber auf die Westseite. Dann kamen wir beim Fort Penthièvre an und es wurde richtig windig. Dort durften wir wg. militärischen Gebiet uns nicht so sehr umschauen also sind wir weiter und haben uns durch den Sand geschlagen bis wir wieder auf einer Straße waren. Die Mittagspause tat uns richtig gut…natürlich mit Blick aufs Meer…kan man sich dran gewöhnen ;-))

Im Anschlus fuhren wir wilde Westküste halb hinunter um auf dem Rückweg bei Lidl noch schnell was einzukaufen.
Die Ostküste hat die riesigen Sandstrände, die Westküste die wilden Klippen mit etlichen Höhlen zB Port Guibello und Port Bara. Und beide Küsten liegen nur ein paar Kilometer auseinander. Tolles Urlaubsgebiet…aber das haben andere auch schon endeckt, denn es ist recht viel los hier für diese Jahreszeit, soviel hatten wir sonst nur an Sonn-oder Feiertagen mal. Dennoch ist alles noch im erträglichen Rahmen, aber im Sommer möchte ich hier nicht sein, da wird es auf den Straßen für Radfahrer keinen Platz mehr geben.
Heute aber geniessen wir es und können ab und zu auch allein sein und den Wellen zusehen.

Dieser Beitrag wurde unter Blog Bretagne 2019 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.